• Fair
  • Regional
  • Gerne bio
Ein Trecker fährt über das Feld, setzt Kartoffeln und ist von oben aus der Luft fotografiert. Auf dem Bild steht die Überschrift "Mein Elbtaler Landwirtschaft".

Unsere Landwirtschaft

Mein Elbtaler vereinigt mehrere landwirtschaftliche Höfe und Verarbeitungsbetriebe, unter anderem Bio-Betriebe in Lübtheen und Krenzlin bei denen vorwiegend ökologische Erzeugnisse angebaut und veredelt werden. Dazu gehören z. B. Kartoffeln, Zwiebeln, Mais und auch Triticale, eine Kreuzung aus weiblichem Weizen und männlichem Roggen als hochwertiger Eiweißträger und somit perfekt als Futtermittel geeignet, welches für unsere Bio-Milchkühe und Bio-Hereford-Rinder mit Mutterkuhhaltung dient.

Unsere beweideten Naturschutzflächen sind wichtige Helfer für den Erhalt der Biodiversität im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe. Dort befinden sich alle Weideflächen, die den Tieren nicht nur ausreichend Auslauf auf saftigen Wiesen, sondern gleichzeitig auch die Grundlage für den Anbau von gesundem Futter für die Milch- und Fleischproduktion sind.

Felder aus der Luft fotografiert.

Vielfalt

Nachhaltigkeit und kontrollierter Umgang mit hochwertigen Lebensmitteln ist für uns genauso eine Selbstverständlichkeit wie der Schutz und der Erhalt von intakter Naturlandschaft. So stehen die Elbtalauen für kulinarische Vielfalt in sechs Bundesländern. Mein Elbtaler verbindet diese Region mit ihren gelebten Traditionen, ihrem landestypischen Handwerk und sorgsamer Produktion zu einer emotionalen Genussmarke mit einzigartiger Gebietskulisse. Unser Qualitätsdenken und unser eigener Anspruch schaffen für unsere Kunden Vertrauen und sind Garanten für eine nachhaltige Lebensweise!

Eigene Produktion und feinste Spezialitäten von ausgewählten Partnerbetrieben schaffen ein außergewöhnliches Angebot. Durch diese Einbindung von kleinbäuerlichen Produzenten wird zudem die regionale Wirtschaft gestärkt, es werden Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen und erhalten und somit ein sozialer Auftrag für ein gutes und nachhaltiges Miteinander erfüllt.
Kartoffeln gehalten von zwei mit Erde beschmutzten Männerhänden.
Zwei Schweine stehen auf der Wiese vor einem Gebäude.

Landwirte

Ob Rinder oder Schweine - wir wissen immer, woher es stammt, wie es wächst und wer für die Tiere verantwortlich ist.

Dies ist nicht nur ein gutes Gefühl, sondern hängt auch mit unserer Ehre und der Grundlage all unserer Arbeit und aller Produkte zusammen! Konkret bedeutet dies für uns, dass die Begriffe regional und nachhaltig nicht nur wiederentdeckte Begriffe sind, die zur Aufwertung des Einzelhandels verwendet werden, sondern die tägliche Realität.
Kurze Entfernungen (nicht mehr als 35 Kilometer) sind nicht nur gut für Tiere, sondern ermöglichen es uns auch, regelmäßig mit Landwirten zu kommunizieren, uns zu verbessern und zu diskutieren, Tiere zu überprüfen und flexibel auf unsichere Tiere zu reagieren.
Wir sind stolz darauf, mit Landwirten zusammenzuarbeiten, welche die Unterstützung ihrer Familien haben und diese Einstellung in Bezug auf die Sicht mit uns teilen und fördern. Dies basiert auf gegenseitigem Verständnis, Fairness und insbesondere Respekt.
Respekt für den Erzeuger, das Tier und das Handwerk."